25.08.2010
Theater verbindet

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Im Oktober 2016 kommen zum mittlerweile 28. Mal Künstlerinnen und Künstler, Gruppen und Ensembles aus mehreren Nationen zum internationalen TheaterFest in St. Vith zusammen. Sie verwandeln das Triangel in eine große Bühne, mit Aufführungen, mal bunt und schrill, mal poetisch und romantisch, voller Humor und Tiefsinn, mit Musik, Tanz und Spektakel, mit Theaterperformances vom Allerfeinsten. Kulturinteressierte, Theaterliebhaber und Neueinsteiger dies- und jenseits der Landesgrenzen werden in den Bann der Bühne gezogen und erleben gemeinsam die Faszination Theater. Und fast nebenher macht das TheaterFest das, was es unter der Regie der Gastgeberin AGORA immer tut: Es verbindet Menschen.

Theater bringt Menschen zusammen, schafft den Raum für Gemeinschaft und verwischt Grenzen. Es wird gemeinsam gespielt, gelacht, gestaunt, beobachtet, reflektiert, geträumt, applaudiert und gefeiert. Gemeinsam Theater sehen und Theater spielen hilft dabei, Distanzen zu überwinden und Nähe entstehen zu lassen. Theater schafft Offenheit für die Perspektive und für die Haltung des Gegenübers. Der Theatersaal wird zum Begegnungsort: vor, während und nach dem Schauspiel.

Vor dem Hintergrund der kulturellen Vielfalt und der Notwendigkeit eines interkulturellen Dialogs brauchen wir mehr denn je solche Begegnungen. In einem ganzheitlichen Bildungsverständnis sind Kunst und Theater besonders wichtige Partner für das Unterrichtswesen der DG. Ich bin dem AGORA-Theater sehr dankbar, dass es bei der Planung auch an die jungen Besucher gedacht und ein vielseitiges Angebot für Kindergartenkinder, Primarschüler und Jugendliche und ihre Lehrerinnen und Lehrer zusammengestellt hat.

Insbesondere allen PädagogInnen darf ich einen interessanten und anspruchsvollen theaterpädagogischen Fortbildungstag mit vier unterschiedlichen Workshops ans Herz legen, der mit einer engen Verbindung von Zuschaukunst und eigener kreativen Theaterarbeit am 18. Oktober den Auftakt des diesjährigen TheaterFestes bildet.

Ich wünsche dem Organisationsteam des TheaterFestes, den internationalen und nationalen Ensembles und allen Besuchern viele (ent)spannende, interessante und begegnungsreiche Momente.

 

Harald Mollers

Minister für Bildung und wissenschaftliche Forschung

 

 

Nach oben   Nach oben