29.07.2010
Stoel

Ein zeitgenössisches Tanzstück, das die Stühle tanzen lässt und einen ganz neuen Blick auf den alltäglichen Gegenstand wirft.



Ohne Sprache

 

Eröffnungsabend: Dienstag, 18. Oktober 2016, 20:00

+ Schulvorstellung: 18/10, 10:30

Roter Saal, Triangel

 

Das Stück

Auf der Bühne: Stühle - ein häuslicher, alltäglicher Gegenstand, der durch seine Vielzahl einen beliebig verwandelbaren mobilen Spielraum bietet.... Zum Rhythmus eines Cellos und einer Stimme, werfen zwei Tänzer einen neuen Blick auf diese vertrauten Gegenstände. Der Stuhl wird zum Spielplatz für Wagemut und Begegnung. Aus seiner Stabilität wie aus seinem Ungleichgewicht, zwischen Leichtigkeit und Brutalität, zwischen Konstruktion und Dekonstruktion entsteht plötzlich Tanz...

Zwei Tänzer, Forscher, Landmesser, sensibel für bewegliche Räume, finden eine neue Art sich in diesen anzutreiben und zu begegnen...

 

Ab 3 Jahre

Dauer: 40 Minuten

 

Besetzung

Von und mit : Colin Jolet, Miko Shimura

Konzept : Caroline Cornélis

Dramaturgie : Isabelle Dumont

Blick von Außen : Marielle Morales

Musik : Claire Goldfarb, Arne Vandongen

Licht : Frédéric Vannes

Bühnenbild : Anne Mortiaux et Aline Breucker

 

Mit Unterstützung von : le Grand Studio, das Kulturzentrum Jacques Franck, das Kulturzentrum "Les Chiroux" aus Lüttich, le Théâtre de Liège, la Roseraie, das Haus der Kulturen aus Molenbeek und der Fédération Wallonie-Bruxelles - Service de la Danse.

 

 

Presse

„Mit Choreographie von Caroline Cornélis, bietet „Stoel" der Compagnie Nyash den Kindern einen luftartigen und spielerischen, originellen und konstruierten Tanz, in Verbindung mit der musikalischen Kreation von Claire Goldfarb und Arne Van Dongen deren zeitgenössischen und harmonischen Noten die Tiefen einer Beziehung verweben, zwischen Lächeln, Zwischenrufen, Macht- und Unterwerfungsspielen." La Libre Belgique, August 2015

 

Preise

Preis der Jugendministerin Joëlle Milquet & Preis der belgischen Presse « Coup de cœur » auf dem Kinder- und Jugendtheatertreffen in Huy (B) 2015.  

 

Kritikerpreis für das beste Kinderstück.

 

Das Theater

Mit der Kompanie IOTA entdeckte Caroline 1998 das Jugendtheater. Seit dem hat sie nicht aufgehört, sich dafür zu begeistern die Sprache des zeitgenössischen Tanzes für das junge Publikum interessanter und zugänglicher zu gestalten. 2006 gründete sie ihre Kompanie. Seit 2010 forscht und verfeinert sie die Arbeit mit den Jüngsten zusammen mit Miko Shimura. In ihren letzten drei Stücken wurde der Fokus auf den Dialog und die Konfrontation zwischen Körpern und Materie, zwischen Körpern und Objekten, gelegt.



 

Kontakt

Nyash asbl

43, Avenue Louis Bertrand

B-1030 Bruxelles

T +32 (0)472 293 049

caro.cornelis@gmail.com 

www.carolinecornelis.be

 

29.07.2010
Trailer
Fotos
Nach oben   Nach oben