2010 Ι zurück
FR
26.07.2010
Theater ≥ Sehen ≤ TheaterFest

Sehen ist mehr als die Aufnahme von Informationen. Sehen ist aufnehmen, verarbeiten, informieren, erkennen, interpretieren, erinnern.


Theater ist Sehen. Theater ist mehr. Bestenfalls.

Theater beinhaltet aufnehmen. Nehmen. Geben. Die Gelegenheit für einen Dialog, einen einzigartigen Augenblick zwischen Zuschauer und Spieler.
Theater ist auch verarbeiten. Die Arbeit und Reibung an der „Wahrheit", die Suche nach Aufrichtigkeit und Menschlichkeit. Und wenn am Ende der Vorhang fällt, sind „alle Fragen offen"(B. Brecht).
Theater ist reizen. Anregen. Liebäugeln. Verführen. Überraschen. Genießen. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Mit einem Augenzwinkern.
Theater ist informieren. Über Missstände, Ungerechtigkeit, Hintergründe.
Theater ist erkennen. Das Wesentliche. Die Augen öffnen für Fremdes, Besonderes, Außergewöhnliches.
Theater ist interpretieren. Altes in Frage stellen. Neues zusammenfügen. Verdichten. Fokussieren. Radikalisieren.
Theater ist finden und sammeln. Seiten beleuchten, die keiner von uns beiden kennt. Aussuchen. Entscheiden. Für das Leben.
Theater ist erinnern. An Geschichten, die eigenen und die der Anderen. An Marcel.

TheaterFest ist Sehen. TheaterFest ist mehr. Bestenfalls. TheaterFest ist Begegnung. Zuschauer, Beobachter, Teilnehmer und Theatermacher. Sie sehen sich, treffen sich, entdecken einander. Auf und vor der Bühne, vor und nach dem Stück.


Das 23. Internationale TheaterFest ist der Höhepunkt und Abschluss des 30-Jahre-Agora-Geburtstagsjahres. Das möchten wir mit Ihnen feiern, mit Ihnen und den Gastgruppen aus Peru, Neuseeland, Weißrussland, Belgien, Frankreich und Deutschland. Zu sehen sind Figuren-, Objekt-, Puppen-, Kinder-, Erwachsenen-, und Musiktheater.


Zur Eröffnung am Sonntagabend gibt es auf dem Platz vor dem Triangel Feuerwerks-Theater. Ein Spektakel. Ein Augenschmaus für Alle. Unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt. Im Foyer werden zwei Ausstellungen zu sehen sein: schwebende Flugkörper von Maggy Jacot und großformatige Theaterfotos von Anne Valentin. Am Mittwoch findet der zweite Theaterpädagogische Tag statt, eine besondere Gelegenheit, um Theater zu schauen, über Theater nachzudenken, zu reden, selbst Theater zu spielen. Oder liebäugeln Sie mit einem Stummfilmbesuch? Im Kino Corso gibt es Buster Keaton mit Live Musik. Mit den Besuchen der Klinik-Clowns im Norden und Süden der DG werden erstmals auch das Krankenzimmer auf der Kinderstation und der Gemeinschaftsraum im Altenheim zur Bühne, zum Ort der Begegnung.
Haben Sie schon mal ein fliegendes Fahrrad gesehen?


Neue Blickwinkel erweitern den Horizont, dabei sind Überraschungen garantiert. Sie werden sehen! Sehen wir uns?


Auf (ein) Wiedersehen. Wir freuen uns!

 

Roger Hilgers, Roland Schumacher, Viola Streicher

Nach oben   Nach oben